Der passende Smartphone Tarif für Schüler und Azubis

Natürlich nutzen auch Schüler heutzutage ihr Smartphone mit sämtlichen Möglichkeiten und Optionen gerne rund um die Uhr. Umso wichtiger ist es, dass auch die junge Generation von heute weiß, welcher Tarif für das Smartphone am besten geeignet ist.

Günstige Flatrate für das Internet mit flexiblem Tarif

Für die meisten Schüler und jungen Smartphone Nutzer empfiehlt es sich, sich auf die Suche nach einem flexiblen Tarif für das Smartphone zu machen und eine günstige Flatrate für das Internetsurfen zu nutzen. Es sollte daher unbedingt vermieden werden, zu hohe Minutenpreise zu zahlen, bzw. lange Vertragslaufzeiten auszuwählen. Es gilt eher, auf gute und schnelle Übertragungsraten zu achten und verdeckte Kosten zu vermeiden.

Vorteile und Nachteile von Tarifverträgen im Vergleich zu Prepaid Karten

Es ist nicht einfach, sich im Dschungel der Tarife für das Smartphone zurechtzufinden. Als erstes sollte sich ein Schüler daher die Frage stellen, ob ein Vertrag sinnvoll ist oder lieber doch die Prepaid Karte bevorzugt werden sollte. Deshalb sollte man sich zuerst die Unterschiede vor Augen halten. Ein Prepaid Tarif glänzt zum Beispiel mit hoher Flexibilität, denn es kann nur Geld ausgegeben werden, dass zuerst als Guthaben aufgeladen wurde. Dadurch entstehen niemals überraschend hohe Handykosten. Es ist aber möglich, bei der Prepaid Variante monatlich das Guthaben aufzuladen. Entschließt sich ein Schüler jedoch für einen Vertragsabschluss, kommt er in den Genuss von einem subventionierten neuen Smartphone. Gleichzeitig bedeutet das aber Fixkosten und eine lange Laufzeitbindung, weshalb sich diese Variante nicht unbedingt für Schüler eignet. Sinnvoller ist es, auf ein neues Smartphone zu sparen und es separat einzukaufen, um danach den passenden Prepaid Tarif auszuwählen. Kostenfallen lauern aber auch bei den Prepaid Tarifen.

Netzclub als Alternative

netzclubMittlerweile wird der Markt vom Netzclub auf den Kopf gestellt, denn es wird Wert auf geringe bis gar keine Kosten gelegt. Die Flatrate ist quasi werbefinanziert, was den Tarif günstig oder ganz gratis macht. Der Nutzer erhält hingegen dafür unverbindliche Werbeangebote. Dies kann ein Vorteil sein, wenn derjenige sich ohnehin für attraktive Shoppingsangebote interessiert. Der eigene Bedarf ist ausschlaggebend für die entstehenden monatlichen Ausgaben. Die Rede ist von einem kostenlosen gesponserten Surf-Basic-Tarif, der zumeist ein Volumen von 100 MB beträgt. Für Studenten oder Schüler scheint diese Variante eine ideale Wahl zu sein und bietet eine gute Alternative.

Die Qual der Wahl

Zusammenfassend kann man sagen, dass für Schüler und Studenten, die auf den Geldbeutel achten müssen eigentlich sämtliche Möglichkeiten gegeben sind. Der Handymarkt wurde durch das Netzclub Modell quasi revolutioniert, denn die Zielgruppe sind ausnahmslos Schüler. Das Ziel ist es, dass der Anwender auf nichts verzichten muss und trotzdem günstig durch die werbefinanzierte Flatrate unterwegs ist.

Eine Übersicht für Schüler, Azubis und Studenten gibt es auf teltarif.de.

Teilen nicht vergessen