o2 schluckt E-Plus

o2Es ist in der Wirtschaftswelt mittlerweile nicht mehr unüblich, dass ein Unternehmen von einem anderen aufgekauft wird. Die Branche spricht bei so einem Vorgang vom „schlucken“ und genau dies ist vor Kurzem erneut passiert denn O2 (hier gehts zur Homepage) hat den drittgrößten Netzbetreiber Deutschlands, E-Plus, geschluckt. Für die Kunden bedeutet dies jedoch keine weitreichenden Folgen.

Netz bleibt erhalten

Viele E-Plus Kunden fragten sich, nachdem die Nachricht bekannt wurde, gebannt, ob sie zukünftig kein Netz mehr zur Verfügung haben würden oder ob die bereits abgeschlossenen Verträge nunmehr keine Gültigkeit mehr haben würden. Diese Befürchtung ist jedoch unbegründet, wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz nochmals deutlich machte!

Alte Verträge behalten Gültigkeit

Auch an den vertraglichen Vereinbarungen zwischen E-Plus und den Kunden würde sich rein gar nichts ändern, da diese nach wie vor rechtliche Gültigkeit besitzen und ohnehin nicht einseitig geändert werden dürften. Sollte O2 Änderungen vornehmen wollen, so bedarf diese Änderung an den bestehenden Verträgen der Zustimmung des Kunden und es ist eher wahrscheinlich, dass O2 die bestehenden Verträge mit den Tarifpaketen, die ja nicht aus dem eigenen Haus stammen würden, auslaufen lässt. Die rechtliche Situation ist in diesem Fall sehr eindeutig: Sollte O2 Änderungen an den Vertragsbestandteilen vornehmen wollen, so müsste der Anbieter seinen Kunden ein Widerspruchs- / Kündigungsrecht einräumen.

Angesichts des Hauptgrundes, warum O2 E-Plus letztlich geschluckt hat – nämlich die zusätzlichen Vertragskunden – erscheint es daher äußerst unwahrscheinlich, dass der Anbieter in der nächsten Zeit gravierende Änderungen an den bisher bestehenden Verträgen vornehmen wird. Auf lange Sicht gesehen kann dies natürlich eintreten daher sollte jeder Mobilfunkkunde, der seinen Vertrag bei E-Plus hat, die Augen ganz gezielt offenhalten, um die etwaigen Änderungen, die der neue Inhaber der Verträge vornehmen möchte, nicht zu verpassen.

Teilen nicht vergessen