Prepaid Karten

Wenn man sich die Anfangstage der mobilen Kommunikation betrachtet, so waren günstige Verträge, so wie wir sie heute kennen, mitnichten die Regel! Im Gegenteil: Damals waren Vertragslösungen noch extrem teuer somit mit einer stetig wiederkehrenden monatlichen Grundbelastung sowie den tatsächlichen Verbrauchskosten verbunden. An Flatrates, eigentlich eine Selbstverständlichkeit in unseren heutigen Tagen, vermochte damals noch keiner zu denken. Es ist daher kein Wunder, dass viele Nutzer auf Prepaid Karten umstiegen, um die finanzielle Belastung durch das Mobiltelefon möglichst gering zu halten. Dies hatte gegenüber dem Vertrag den extremen Vorteil, dass die Kostenkontrolle zu 100 % gewährleistet war und somit keine böse und extrem hohe Rechnung auf den Mobilfunknutzer wartete.
Auch heute noch erfreut sich die Prepaid-Karte ungebrochener Beliebtheit.

Welche Anbieter gibt es?

Anders als zu vergangenen Tagen hat sich die Zahl der Anbieter heutzutage wahrlich massiv erhöht. Prepaid-Tarife können mittlerweile bei fast jedem Telefonanbieter in beliebiger Höhe erworben werden, was natürlich wiederum dazu führt, dass die Nutzer Geld sparen können. Zu den größten und bekanntesten Anbietern gehören dabei.

- o2
- Vodafone
- netzclub
- blau
- Telekom
- congstar

die sich durch ihre guten Tarife und einen herausragenden Kundenservice einen Namen gemacht haben.
Ganz besonders Vodafone hat im Bereich der Neukunden in der jüngsten Vergangenheit einen extrem Zuwachs verbuchen können, was nicht zuletzt an den großen Vorteilen des Anbieters liegt.

Vodafone Prepaidkarte

Die Vodafone Prepaidkarte oder auch als Vodafone CallYa Freikarte bezeichnet, zeichnet sich ganz besonders durch den Kundenkomfort und die überragenden Tarifoptionen aus, sodass hier bereits eine sehr große Flexibilität für den Kunden gegeben ist. Die Karte lässt sich problemlos von vielerorts einfach aufladen, da Guthaben des Anbieters schon fast überall erhältlich ist. Sei es bei einem Elektronikfachmarkt bis hin zur Tankstelle, Vodafone-Guthaben ist schnell und einfach verfügbar und kann ganz leicht auf die Karte aufgeladen werden. Das System des Aufladens erfordert keine nennenswerten Umstände sodass der Kunde die absolute Kostenkontrolle über sein Mobiltelefon behält und trotzdem jederzeit überall erreichbar bleibt.

maxxim Prepaidkarte

Als noch relativ junger Anbieter für Prepaidkarten hat sich maxxim ebenfalls einen Namen gemacht. Durch die einfache Bedienbarkeit und die hohe Abdeckung stellt der junge Anbieter bereits jetzt eine gute Alternative zu der größeren und namhafteren Konkurrenz dar, sodass sich der Markt für größere Anbieter nochmals verschärft hat. Auch die maxxim Prepaidkarte ist mittlerweile an sehr vielen Stellen erhältlich und kann mittels einfachen Systems aufgeladen werden. Das Schöne dabei ist, dass der Kunde eine extrem hohe Bandbreite an festen Guthaben hat, die er auf seine Karte aufladen kann sodass wahrlich jeder mit dem System zurechtkommen dürfte. Obgleich die Staffelung bereits gut und weit gefächert ist kann der Kunde auch Guthaben in beliebiger Höhe auf seine Karte laden, sodass auch hier von einer maximalen Kundenflexibilität gesprochen werden kann.

Es ist letztlich diese große Flexibilität und die hohe Zahl der Anbieter, welche den Prepaidmarkt für Kunden wieder attraktiver werden lässt. Diese beiden Faktoren sind für einen Markt immer gut, da sich die Anbieter gegenseitig im Kampf um die Kunden unterbieten, wovon der Kunde selbstverständlich stark profitiert. Als Fazit kann festgehalten werden dass sich der Prepaidmarkt etabliert hat und somit immer noch eine gute Alternative zur Vertragslösung darstellt.
Leidenschaft Prepaid Karten